Revitalisierung der ehemaligen Arbeiter-Wohnhäuser

Der Komplex besteht aus sechs Arbeiterhäusern, die im Jahre 1905 errichtet und 1921 aufgestockt wurden.
Die bestehende Anlage hat einen äußerst geringen Abstand zueinander. Um die Qualität des natürlichen Lichtzugangs zu analysieren und das beste Anpassungsszenario zu identifizieren, wurde eine Beschattungsanalyse durchgeführt. Ein architektonisches Konzept des natürlichen Lichttransfers in schattige Bereiche beinhaltet die Neuplanung der funktionalen Zonierung der Wohnungen und Verlegung von zwei Treppenhäusern von Süd- auf die Nordseite um die bestmögliche Orientierung von alle Wohnungen zu ermöglichen.
Im Rahmen des städtebaulichen Konzepts ist der innere Grundstücksbereich als verkehrsfreie Zone vorgesehen. So entsteht ein moderner Gartenkomplex mit kleinen urbanen Gärten.

04/Einreichung_Aumühlstrasse_01
04/Einreichung_Aumühlstrasse_02
04/Einreichung_Aumühlstrasse_03
zurück

Close
Go top