Parfümerie Aschauer

Projekttyp: Denkmalgeschütze Bauten
Status: Realisiert
Standort: 4020 Linz
Fertigstellung: 1992
Nutzfläche: -
Auftraggeber: Privat

Project categories: -2000, Denkmalgeschützte Bauten, Sanierungen

Fassade Parfümerie Aschauer

Im Herbst 1992 wurde im Hause Spittelwiese 11 u. 13 die Parfümerie Aschauer eingebaut. Im Zuge der Grundlagenforschung sind im Fachbuch „Österreichische Kunsttopographie LINZ“ Seite 247 auf ein Foto des ehemaligen Portals gestoßen, wo dieses „abhandengekommene Denkmal“ bezeichnet wurde. Durch weiter Forschungen gelang es sämtliche Originalgläser und das Eingangsgitter, sowie Teile der Tragkonstruktion aus Holzprofilen mit Reinzinkblechauflage, in einem Depot der Stadt Linz am Andreas- Hoferplatz zu finden. Nachdem Herr Stadtrat Dr. Dyck sich der Sache annahm, konnten die vorhandenen Portalelemente bald als Dauerleihgabe übernommen werden.

Durch unsachgemäße Lagerung wurde die Hinterglasmalerei schwer beschädigt. Herr Aschauer war jedoch bereit die nötigen Sanierungmittel zu investieren, sodass das Portal nunmehr zur Gänze wiederhergestellt ist. Neu sind nur die Reinzinkverkleidungen und das Firmenschild, welches den Schriftzug „Ph. Wieland“ trug. Ein weiterer Schatz in Form von Schablonendrucken schlummert an den Wänden und Decken der Innenräume, derzeit weiß übermalt.


zurück

Close
Go top